Kontakt
Home
Praxis
Leistungen
Extras
News
Kontakt

Alterszahnmedizin
Mundgesundheit

Etwa vier von zehn Menschen über 60 gehen nur bei größeren Beschwerden und Schmerzen zum Zahnarzt.

Egal, wie alt Sie sind: Wir empfehlen jedem Patienten, zweimal im Jahr zur Kontrolle zu uns in die Praxis zu kommen. Wir können die jeweils altersspezifischen Probleme für die Mundgesundheit erkennen und wissen, wie wir gemeinsam mit Ihnen vorbeugen können.

Häufige Probleme älterer Menschen

Zähne und Zahnbett

  • Die Entzündung des Zahnbettes (Parodontitis) und Zahnfleischrückgang (Rezessionen) sind die Hauptprobleme der Mundgesundheit älterer Menschen. Die Folge sind oft eine Zahnlockerung, überlang wirkende Zähne, größere Zahnzwischenräume und freiliegende Zahnhälse. Diese sind in der Regel empfindlich gegenüber Heißem und Kaltem sowie Zahnhalskaries.
  • Die Zahnsubstanz ist zunehmend spröder und kann daher leichter brechen.
  • Der Zahnschmelz wird durch Erosion, Abrasion und Attrition dünner. Damit sind Prozesse gemeint, durch die Minerale aus dem Zahnschmelz herausgelöst werden. Unter anderem erscheint die Zahnfarbe dadurch auch dunkler oder gelblicher.

Kieferknochen

Vor allem durch Zahnlücken, die über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben, bildet sich der Kieferknochen zurück. Nicht mehr korrekt sitzende Zahnprothesen können ungünstigen Druck auf den Kieferknochen ausüben und diesen Effekt verstärken.

Mundtrockenheit

Die Speicheldrüsen bilden sich zurück, das führt oft zu Mundtrockenheit (Xerostomie).

Schleimhautveränderungen

Die Schleimhäute im Mund verändern sich. So nimmt zum Beispiel die Anzahl der Bindegewebsfasern und der Zellschichten ab. Schleimhautveränderungen treten häufiger auf.